Sept.2013

Noch mehr Wohnen am Nonnenstieg statt Diversifizierung

Medien-Information vom 09.10.2012.


Investorenwünsche für Verwaltung wichtiger als öffentliche Interessen.

Die einseitige Ausrichtung vieler Stadtgebiete ist eines der strukturellen Probleme Göttingens. Im Ostviertel sind es vor allem die fehlenden Erwerbsmöglichkeiten. Das ehemalige IWF (Institut für den wissenschaftlichen Film) hatte deshalb eine ganz wichtige Funktion. Nach dem städtebaulichen Leitbild und der Forderung von „Stadt und Planung Göttingen e.V.“ muss die Ansiedlung von wissenschaftlichen Einrichtungen statt „gehobenem Wohnen“ denn auch weiterhin im Vordergrund stehen.

Arbeitsplätze fehlen im Ostviertel, insbesondere auch hochqualifizierte, wie sie das IWF geboten hatte. Im städtebaulichen Leitbild findet sich denn auch konsequenterweise das Ziel einer stärkeren Durchmischung von Wohnen, Arbeiten, Bildung und Versorgung. Für Investoren sind heute Wohnungen aber rentabler und so räumt die Verwaltung eilfertig alle Hindernisse aus dem Weg. Dabei würde sich das Gelände für eine wissenschaftliche Einrichtung hervorragend eignen. Im Wohnungsbau fehlen eher günstige Familienwohnungen, mit dem in den Himmel gelobten Projekt wird aber eine einseitige Nutzungs- und Sozialstruktur gefördert.

Das erst 50 Jahre alte riesige Gebäude soll nun abgerissen und durch „gehobene Wohnbebauung“ ersetzt werden. Am 11. Oktober wird grossartig der 1. Göttinger Klimaschutztag veranstaltet, während die Stadt gleichzeitig den energieverschleudernden Flächenfrass fördert, dem Abriss intakter Gebäude Vorschub leistet und die zunehmende Versiegelung unterstützt.

Das trotz hervorragender Qualitäten 2010 aus undurchsichtigen Gründen geschlossene Institut beinhaltete eine der weltweit grössten Sammlungen an wissenschaftlichen Medien. Noch immer ist unklar, wohin das Material kommen kann. Diesen möglichen Verlust für Göttingen scheint aber niemanden zu kümmern. Der Verein erinnert hier an das Schicksal der berühmten Sammlung des Göttinger J.-S.-Bach-Institutes vor einigen Jahren.

350 Parkplätze für dieses Projekt sind ein deutliches Anzeichen dafür, dass durch die forcierte Wohnnutzung zusätzlicher MIV (motorisierter Individualverkehr) entsteht. Hinterher braucht sich dann niemand zu wundern, wenn Strassenzüge wieder ausgebaut werden müssen und mehr und mehr Stadtbewohner unter Lärmbelastung leiden.

Das bekannte Motto „Wir machen den Weg frei!“ erhält damit in Göttingen eine neue Bedeutung. Die Verwaltung versteht sich offenbar eher als Dienstleister für renditesuchende Investoren denn als Vertreterin der öffentlichen Interessen. Der Verein „Stadt und Planung Göttingen e.V.“ fordert Verwaltung und Politik auf, hier vor einem Entscheid neue Vorschläge auszuarbeiten, die den aktuellen städtebaulichen Zielen entsprechen.

Albaniplatz

Das FFH-Gebiet Nr. 138, der Göttinger Wald, gilt in seiner jetzigen Ausprägung als ein...

weiterlesen

Göttinger Wald

Stadt & Planung Göttingen e.V. fordert wirksamen Naturschutz für den Göttinger...

weiterlesen

Leinekanal

Weg am Leinekanal: Keine unnötige Versiegelung Appell an Verwaltung zur Überprüfung...

weiterlesen

Lebensraumzerstörung

Stadt & Planung Göttingen e.V. fordert Konsequenzen aus...

weiterlesen

Politik zerstört unsere Lebensgrundlagen!

Stadt Göttingen verbraucht Ackerland im Rekordtempo. 35 Hektar bestes Ackerland wollen die...

weiterlesen

Noch mehr Wohnen am Nonnenstieg statt Diversifizierung

Investorenwünsche für Verwaltung wichtiger als öffentliche Interessen. Die einseitige...

weiterlesen

Goldgräberstimmung bei Wind-Investoren und Kommunen

Auch Windenergie muss gesetzeskonform geplant werden. Unter dem Deckmantel der Energiewende versucht...

weiterlesen

Stadt versteckt Baudenkmal Lokhalle

Baudenkmäler müssen auch von aussen erlebbar sein. Der Verein Stadt und Planung...

weiterlesen

Übersicht verschaffen statt Geld verschwenden

Viel Geld wird den Steuerzahler die neue Runde im Eiertanz der Parteien um die...

weiterlesen

Geheime Beschlüsse zur Stadtentwicklung mit fatalen Folgen

Stadtundplanung rügt den Rückfall der Politik in selbstherrliche Zeiten. Die jüngsten...

weiterlesen

Brauchen wir diese Sparkasse noch?

Medien-Information vom 20.09.2006. Die Sparkasse Göttingen hat erneut die öffentlichen...

weiterlesen

Gute Luftqualität ist ein Standortfaktor!

Medien-Information vom 18. 04. 2006. Soll Göttingen künftig als Universitätsstadt mit...

weiterlesen

Neue Qualität durch mehr Wettbewerbe!

Medien-Information vom 08. 02. 2006.Weltweit ist Göttingen zwar immer noch als...

weiterlesen

„... denn sie wissen nicht, was sie tun!“

Medien-Information vom 16. 01. 2006. Ohne Rücksicht auf Verluste lassen Politik und Verwaltung...

weiterlesen

Denkmalpflege und Denkmalschutz in der Stadt Göttingen

Anfrage an die Stadtverwaltung Göttingen vom 08. 12. 2005. 1. Von zentraler Bedeutung für...

weiterlesen

Leine entwickeln, nicht versenken!

Medien-Information vom 19. 11. 2005. Auf einem Leine-Spaziergang plädierte der Architekt Jochen...

weiterlesen

Neue Mitte Stadtbadareal: ECE droht weiter!

Medien-Information vom 20.08.2005. „Wo bleibt der vom Rat beschlossene Workshop und weshalb...

weiterlesen

Stadtbadareal: Sparkasse muss mitmachen!

Medien-Information vom 22.06.2005. „Das Allgemeinwohl ist mehr als ein maximaler...

weiterlesen

Mehr Bäume braucht unsere Stadt!

„Göttingen braucht mehr Bäume und mehr Verständnis für diese...

weiterlesen

Stadtqualität von morgen braucht heute Investition

Medien-Information vom 04.06.2004. „Göttingen braucht dringender denn je kompetente Leute...

weiterlesen

Göttinger Fussgängerzone entwickeln statt asphaltieren

Verein „Stadt und Planung“ fordert neues Planungsleitbild für die Altstadt. Vor...

weiterlesen

Chance für zukunftsfähige Entwicklung im Gutingi-Viertel vertan

Chance für zukunftsfähige Entwicklung im Gutingi-Viertel vertan –...

weiterlesen

Fragen zu Lünemann

Fragen über Fragen zu Lünemann anstelle verlässlicher Antworten. Pressemitteilung vom...

weiterlesen

Göttinger Fussgängerzone

Göttinger Fussgängerzone entwickeln statt kaputtbauen. Pressemitteilung vom 24.03.2003....

weiterlesen

Altes Stadtbad

Öffentliche Diskussion über Altes Stadtbad. Verein Stadt+Planung will vor Verkauf erst...

weiterlesen

Stadt verpasst städtebauliche Chancen (29.11.2002)

Verein Stadt+Planung setzt auf Konzepte. Pressemitteilung vom 29.11.2002. „Wer nur ans...

weiterlesen

Kaufland-Projekt (12.11.2002)

Kaufland-Projekt passt wie Faust auf´s Auge. Verein Stadt+Planung verlangt Gutingi-Viertel...

weiterlesen