Denkmalpflege und Denkmalschutz in der Stadt Göttingen

Anfrage an die Stadtverwaltung Göttingen vom 08. 12. 2005.

1. Von zentraler Bedeutung für die Arbeit der Denkmalschutzbehörde ist das „Verzeichnis der Baudenkmale“. Wann, bzw. in welchem Zeitraum, und von wem wurde dieses Verzeichnis erstellt? Wie gingen die BearbeiterInnen vor, und welche wissenschaftlichen Methoden wendeten sie an?

2. Wurde das Verzeichnis seither grundlegend überarbeitet? Wann wurde es das letzte Mal aktualisiert, und in welchem Umfang?

3. Sind in diesem Verzeichnis alle, nach wissenschaftlichen Kriterien denkmalwürdigen Objekte im Stadtgebiet erfasst? Wenn nein, weshalb nicht?

4. Sind die betroffenen Eigentümer über die Inventarisierung informiert?

5. Durch die „Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland“, Baudenkmale in Niedersachsen, Band 5.1 Stadt Göttingen, können sich die Bürger über die Lage und die Qualität der Baudenkmäler informieren. Der Band erschien 1982 als erster in Niedersachsen, ist also inzwischen 23 Jahre alt und durch zahlreiche Baumassnahmen veraltet (z. B. Abbrüche in der Oberen Maschstrasse und am Nikolausberger Weg für Uni-Bibliothek). Ein Vergleich mit den 1993 und 1997 erschienenen Bänden 5.2 und 5.3, Altkreise Hann. Münden und Duderstadt, zeigt ausserdem gewaltige Qualitätsunterschiede - der Göttinger Band ist unübersichtlich und entspricht hinsichtlich der äusserst knappen Angaben zu einzelnen Häusern nicht mehr dem heute üblichen Standard. Ist eine Neubearbeitung geplant? Wenn nicht, warum nicht?

6. Die bei den Städten und Gemeinden angesiedelten Unteren Denkmalschutzbehörden besitzen nach der letzten Änderung des Niedersächsischen Denkmalschutzgesetzes mehr Eigenverantwortung („Stärkung der Kommunen“). Nach unserem Wissensstand ist die hiesige Untere Denkmalschutzbehörde, noch vor wenigen Jahren mit zwei Stellen, nun aber nur noch mit einer halben Stelle dotiert und muss darüber hinaus fachfremde Aufgaben wie die Genehmigung von Werbeanlagen wahrnehmen. Reicht diese Dotierung aus und welches sind die Gründe für diese massive Verminderung?

7. Aus dem praktisch unleserlichen Verwaltungsentwurf des Haushalts 2006 lassen sich – angesichts der grossen Aufgaben – nur lächerliche Beträge für die Denkmalpflege ersehen. Welche Beträge wurden in den letzten fünf Jahren tatsächlich aufgewendet?

Albaniplatz

Das FFH-Gebiet Nr. 138, der Göttinger Wald, gilt in seiner jetzigen Ausprägung als ein...

weiterlesen

Göttinger Wald

Stadt & Planung Göttingen e.V. fordert wirksamen Naturschutz für den Göttinger...

weiterlesen

Leinekanal

Weg am Leinekanal: Keine unnötige Versiegelung Appell an Verwaltung zur Überprüfung...

weiterlesen

Lebensraumzerstörung

Stadt & Planung Göttingen e.V. fordert Konsequenzen aus...

weiterlesen

Politik zerstört unsere Lebensgrundlagen!

Stadt Göttingen verbraucht Ackerland im Rekordtempo. 35 Hektar bestes Ackerland wollen die...

weiterlesen

Noch mehr Wohnen am Nonnenstieg statt Diversifizierung

Investorenwünsche für Verwaltung wichtiger als öffentliche Interessen. Die einseitige...

weiterlesen

Goldgräberstimmung bei Wind-Investoren und Kommunen

Auch Windenergie muss gesetzeskonform geplant werden. Unter dem Deckmantel der Energiewende versucht...

weiterlesen

Stadt versteckt Baudenkmal Lokhalle

Baudenkmäler müssen auch von aussen erlebbar sein. Der Verein Stadt und Planung...

weiterlesen

Übersicht verschaffen statt Geld verschwenden

Viel Geld wird den Steuerzahler die neue Runde im Eiertanz der Parteien um die...

weiterlesen

Geheime Beschlüsse zur Stadtentwicklung mit fatalen Folgen

Stadtundplanung rügt den Rückfall der Politik in selbstherrliche Zeiten. Die jüngsten...

weiterlesen

Brauchen wir diese Sparkasse noch?

Medien-Information vom 20.09.2006. Die Sparkasse Göttingen hat erneut die öffentlichen...

weiterlesen

Gute Luftqualität ist ein Standortfaktor!

Medien-Information vom 18. 04. 2006. Soll Göttingen künftig als Universitätsstadt mit...

weiterlesen

Neue Qualität durch mehr Wettbewerbe!

Medien-Information vom 08. 02. 2006.Weltweit ist Göttingen zwar immer noch als...

weiterlesen

„... denn sie wissen nicht, was sie tun!“

Medien-Information vom 16. 01. 2006. Ohne Rücksicht auf Verluste lassen Politik und Verwaltung...

weiterlesen

Denkmalpflege und Denkmalschutz in der Stadt Göttingen

Anfrage an die Stadtverwaltung Göttingen vom 08. 12. 2005. 1. Von zentraler Bedeutung für...

weiterlesen

Leine entwickeln, nicht versenken!

Medien-Information vom 19. 11. 2005. Auf einem Leine-Spaziergang plädierte der Architekt Jochen...

weiterlesen

Neue Mitte Stadtbadareal: ECE droht weiter!

Medien-Information vom 20.08.2005. „Wo bleibt der vom Rat beschlossene Workshop und weshalb...

weiterlesen

Stadtbadareal: Sparkasse muss mitmachen!

Medien-Information vom 22.06.2005. „Das Allgemeinwohl ist mehr als ein maximaler...

weiterlesen

Mehr Bäume braucht unsere Stadt!

„Göttingen braucht mehr Bäume und mehr Verständnis für diese...

weiterlesen

Stadtqualität von morgen braucht heute Investition

Medien-Information vom 04.06.2004. „Göttingen braucht dringender denn je kompetente Leute...

weiterlesen

Göttinger Fussgängerzone entwickeln statt asphaltieren

Verein „Stadt und Planung“ fordert neues Planungsleitbild für die Altstadt. Vor...

weiterlesen

Chance für zukunftsfähige Entwicklung im Gutingi-Viertel vertan

Chance für zukunftsfähige Entwicklung im Gutingi-Viertel vertan –...

weiterlesen

Fragen zu Lünemann

Fragen über Fragen zu Lünemann anstelle verlässlicher Antworten. Pressemitteilung vom...

weiterlesen

Göttinger Fussgängerzone

Göttinger Fussgängerzone entwickeln statt kaputtbauen. Pressemitteilung vom 24.03.2003....

weiterlesen

Altes Stadtbad

Öffentliche Diskussion über Altes Stadtbad. Verein Stadt+Planung will vor Verkauf erst...

weiterlesen

Stadt verpasst städtebauliche Chancen (29.11.2002)

Verein Stadt+Planung setzt auf Konzepte. Pressemitteilung vom 29.11.2002. „Wer nur ans...

weiterlesen

Kaufland-Projekt (12.11.2002)

Kaufland-Projekt passt wie Faust auf´s Auge. Verein Stadt+Planung verlangt Gutingi-Viertel...

weiterlesen