Fragen zu Lünemann

Fragen über Fragen zu Lünemann anstelle verlässlicher Antworten.
Pressemitteilung vom 07.04.2003.

Über eines sind sich wohl alle einig: auf dem Lünemann-Areal muss sich was tun. Allerdings befindet man sich hier nicht auf der „Grünen Wiese“, sondern in einem anspruchsvollen, historisch gewachsenen Umfeld in hoher städtebaulicher Qualität. Daraus erwächst eine ganze Reihe von Anforderungen an eine auch langfristig erfolgreiche Entwicklung.
Das von den Firmen Lüder-Bauträger GmbH und Kaufland im Herbst 2002 präsentierte Konzept eines Lebensmittel-Supermarktes konnte weder die städtebaulichen noch die verkehrlichen Kriterien erfüllen und hätte zudem auch die vorhandenen stadthistorisch wichtigen Bauten zerstört.
Nun ist mit grossem publizistischem Aufwand im Göttinger Tageblatt (Ausgaben vom 2., 4. und 5. April) ein so genanntes „neues Konzept“ präsentiert und kommentiert worden. Bei genauerer Prüfung der hier zugrunde liegenden Konzeptunterlagen stellen sich aber mehr Fragen als dass verlässliche Antworten gegeben werden. Insbesondere müssen von den Investoren und der Stadtverwaltung mindestens die unten aufgeführten Punkte befriedigend geklärt werden, bevor für das Gutingi-Viertel allgemeine Planungsziele vom Rat der Stadt verabschiedet werden könnten.
Ein besonderes Augenmerk verdient auch die Art und Weise, in der sich das GT zum Sprachrohr des Investors macht. Gerade in der Situation eines Monopolmediums wäre hier eine sorgfältige und hinterfragende Berichterstattung geboten gewesen.

Besonders pikant ist die Auswahl der Illustrationen: Beispielsweise passt das Bild im GT „Blick von Wall“ nämlich mit keiner bisher von den beauftragten Architekten herausgegebenen Zeichnung zusammen. Was soll denn nun als Entscheidungsgrundlage gelten?
Zudem wurde am 4. April die bisher gar nicht diskutierte Fassade an der Langen Geismar Strasse dargestellt und damit ein Grossteil der LeserInnen irregeführt. An der Langen Geismar Strasse waren nämlich von Anfang an kaum Veränderungen geplant, hingegen dreht sich die Diskussion nach wie vor um den beabsichtigten Kahlschlag an der Kurzen Geismar Strasse.
Die pauschale Diffamierung in den Kommentaren der Redakteure Hilder und Brakemeier all derjenigen, die es wagen sollten, berechtigte und notwendige Kritik anbringen, bedarf wohl keiner weiteren Bemerkung!

Albaniplatz

Das FFH-Gebiet Nr. 138, der Göttinger Wald, gilt in seiner jetzigen Ausprägung als ein...

weiterlesen

Göttinger Wald

Stadt & Planung Göttingen e.V. fordert wirksamen Naturschutz für den Göttinger...

weiterlesen

Leinekanal

Weg am Leinekanal: Keine unnötige Versiegelung Appell an Verwaltung zur Überprüfung...

weiterlesen

Lebensraumzerstörung

Stadt & Planung Göttingen e.V. fordert Konsequenzen aus...

weiterlesen

Politik zerstört unsere Lebensgrundlagen!

Stadt Göttingen verbraucht Ackerland im Rekordtempo. 35 Hektar bestes Ackerland wollen die...

weiterlesen

Noch mehr Wohnen am Nonnenstieg statt Diversifizierung

Investorenwünsche für Verwaltung wichtiger als öffentliche Interessen. Die einseitige...

weiterlesen

Goldgräberstimmung bei Wind-Investoren und Kommunen

Auch Windenergie muss gesetzeskonform geplant werden. Unter dem Deckmantel der Energiewende versucht...

weiterlesen

Stadt versteckt Baudenkmal Lokhalle

Baudenkmäler müssen auch von aussen erlebbar sein. Der Verein Stadt und Planung...

weiterlesen

Übersicht verschaffen statt Geld verschwenden

Viel Geld wird den Steuerzahler die neue Runde im Eiertanz der Parteien um die...

weiterlesen

Geheime Beschlüsse zur Stadtentwicklung mit fatalen Folgen

Stadtundplanung rügt den Rückfall der Politik in selbstherrliche Zeiten. Die jüngsten...

weiterlesen

Brauchen wir diese Sparkasse noch?

Medien-Information vom 20.09.2006. Die Sparkasse Göttingen hat erneut die öffentlichen...

weiterlesen

Gute Luftqualität ist ein Standortfaktor!

Medien-Information vom 18. 04. 2006. Soll Göttingen künftig als Universitätsstadt mit...

weiterlesen

Neue Qualität durch mehr Wettbewerbe!

Medien-Information vom 08. 02. 2006.Weltweit ist Göttingen zwar immer noch als...

weiterlesen

„... denn sie wissen nicht, was sie tun!“

Medien-Information vom 16. 01. 2006. Ohne Rücksicht auf Verluste lassen Politik und Verwaltung...

weiterlesen

Denkmalpflege und Denkmalschutz in der Stadt Göttingen

Anfrage an die Stadtverwaltung Göttingen vom 08. 12. 2005. 1. Von zentraler Bedeutung für...

weiterlesen

Leine entwickeln, nicht versenken!

Medien-Information vom 19. 11. 2005. Auf einem Leine-Spaziergang plädierte der Architekt Jochen...

weiterlesen

Neue Mitte Stadtbadareal: ECE droht weiter!

Medien-Information vom 20.08.2005. „Wo bleibt der vom Rat beschlossene Workshop und weshalb...

weiterlesen

Stadtbadareal: Sparkasse muss mitmachen!

Medien-Information vom 22.06.2005. „Das Allgemeinwohl ist mehr als ein maximaler...

weiterlesen

Mehr Bäume braucht unsere Stadt!

„Göttingen braucht mehr Bäume und mehr Verständnis für diese...

weiterlesen

Stadtqualität von morgen braucht heute Investition

Medien-Information vom 04.06.2004. „Göttingen braucht dringender denn je kompetente Leute...

weiterlesen

Göttinger Fussgängerzone entwickeln statt asphaltieren

Verein „Stadt und Planung“ fordert neues Planungsleitbild für die Altstadt. Vor...

weiterlesen

Chance für zukunftsfähige Entwicklung im Gutingi-Viertel vertan

Chance für zukunftsfähige Entwicklung im Gutingi-Viertel vertan –...

weiterlesen

Fragen zu Lünemann

Fragen über Fragen zu Lünemann anstelle verlässlicher Antworten. Pressemitteilung vom...

weiterlesen

Göttinger Fussgängerzone

Göttinger Fussgängerzone entwickeln statt kaputtbauen. Pressemitteilung vom 24.03.2003....

weiterlesen

Altes Stadtbad

Öffentliche Diskussion über Altes Stadtbad. Verein Stadt+Planung will vor Verkauf erst...

weiterlesen

Stadt verpasst städtebauliche Chancen (29.11.2002)

Verein Stadt+Planung setzt auf Konzepte. Pressemitteilung vom 29.11.2002. „Wer nur ans...

weiterlesen

Kaufland-Projekt (12.11.2002)

Kaufland-Projekt passt wie Faust auf´s Auge. Verein Stadt+Planung verlangt Gutingi-Viertel...

weiterlesen